Der Bewerber soll in Theorie und Praxis den eigenverantwortlichen Umgang mit einem geschlossenen Kreislaufgerät bis zu einer Maximaltiefe von 48 Metern und einer maximalen Dekompressionszeit von 10 Minuten mit Trimix 21/35 beherrschen. Dazu werden ihm in diesem Kurs die Fähigkeiten, das Wissen und die Techniken vermittelt, spezifiziert auf ein entsprechendes Kreislaufgerät unter Berücksichtigung der herstellerspezifischen Anforderungen. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurses erhält der Bewerber die Befähigung, diesen Rebreather innerhalb der Kurslimits zu tauchen.

Voraussetzungen

Mindestalter: 18 Jahre.

Ausbildungsstufe:

  • s.u.b. Advanced Open Water Diver
  • s.u.b. Nitrox Diver
  • s.u.b. Tec Fundamentals Kurs oder CCR Diver Recreational
  • ersatzweise genügt eine vergleichbare Qualifikation entsprechend der s.u.b.-Äquivalenzliste.

Anzahl der Pflichttauchgänge:

50, davon 20 Tauchgänge in den letzten 12 Monaten

Sonstiges:

Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung nach den Richtlinien des s.u.b.

Theoretischer Teil

Unterrichtseinheiten:

8 (als Upgrade von CCR Diver Recreational: 3)

Lehrinhalte:

Wie CCR Diver Recreational, zusätzlich

  • Vor- undund Nachteile von Trimix
  • Tauchgangsplanung mit Trimix 21/35 als Diluent
  • Bailout-Planung

Praktischer Teil

Anzahl der Tauchgänge:

8, Runtime 480 Minuten (als Upgrade von CCR Diver Recreational: 3, 180 min)

Technik (Pool oder begrenztes Freiwasser) – maximale Tiefe 5 Meter

  • Briefing, Endmontage des Gerätes, Pre-Dive-Test, Bubble-Check, Atmen aus dem Kreislauf
  • Optimierung der Ausrüstung
  • Tarieren mit einem Rebreather
  • Einstellen des Überdruckventils, Handling DSV / BOV, Wechsel auf Bailout-System, Loop wiedererlangen
  • Verbesserung der Unterwasserfertigkeiten, entleeren des Wassers aus dem Loop, OOG

Übungen während der Tauchgänge, es dürfen mehrere Übungen in einem Tauchgang erfolgen, wobei Tauchgang 1 nicht tiefer als 10m, Tauchgang 2 nicht tiefer als 20m und die restlichen Tauchgänge nicht tiefer als 48m sein dürfen:

  • Tauchen in unterschiedlichen Tiefen, Tarierung und Fortbewegung
  • BOV/DSV aus dem Mund nehmen
  • Loop wiedererlangen
  • Wechsel auf OC und zurück
  • Wasser aus Loop entleeren
  • Ausblasen der Gegenlunge / Ausatemseite
  • Maske ausblasen
  • Kontrollierte Aufstieg mit Sicherheitsstopp
  • Ventil-Management O2 und Diluent
  • SMB setzen
  • Kontrollierte Auf- und Abstiege mit Sicherheitsstopp
  • Kontrollierter Aufstiege mit zwei simulierten Dekostopps
  • Mehrmaliges verändern des Setpoints
  • Wechsel auf Bailout-System und zurück auf geschlossenes System
  • Skill Bewusstloser Taucher
  • Skill Buddy OOG
  • Aufstieg unter Einhaltung von Deepstops im Freiwasser ohne SMB
  • Gaswechsel bei Bailout-Aufstieg, Umhängen der Stageflaschen

Ausbildungsgrenzen

  • Maximale Dekompressionszeit: 10 Minuten
  • max. ppO2 1,3 bar, während Dekompression max. 1,6 bar
  • zwei Bailout-Stages (1x TX 21/35, 1x Nitrox 50)

Ausrüstungsanforderung

Geschlossenes Kreislauftauchgerät, 2 Bailout-Stages (min. 1x 80cft und 1x 40cft) mit Regler (1m-Schlauch) und Finimeter, Boje mit Spool. Der Tauchumgebung angepasster Wärmeschutz und persönliche Ausrüstung einschließlich Maske und Flossen.

Erfolgskontrolle

Der Ausbilder stellt durch Auswertung der schriftlichen Prüfung und Anleitung und Überwachung der Übungen im Rahmen der Praxisausbildung fest, ob der Bewerber das jeweilige Kursziel erreicht hat.

Der Ausbilder bespricht mit dem Bewerber regelmäßig und abschließend zum Ende des Kurses den aktuellen Leistungsstand in Theorie und Praxis.

Beurkundung

Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an dem s.u.b.-Kurs ist eine Brevet-Karte, die von der s.u.b. Geschäftsstelle ausgestellt wird.